Fasern und Vliesstoffe

Die Fasern: Grundstoffe für die Verarbeitung

Auf unseren Nassvlies-Labor- oder Pilotanlagen testen wir Fasersorten verschiedener Länge, Dicke und Aufbereitungszustände. Innerhalb weniger Minuten lässt sich schon die Eignung zur Blattbildung feststellen. Dabei wird mit den unterschiedlichsten Materialien, Mischungen und Konsistenzen gearbeitet.

Welche Faser wird für welchen Vliesstoff benötigt?
Zunächst sind die Anforderungen an das Nassvlies zu definieren. Es gilt die Beschaffenheit zu identifizieren.
Faserstoffe werden zu “Volumenbildern” und bestimmen unter anderem die Saugfähigkeit, Opazität, Elastizität, Festigkeit, Dimensionsstabilität und die Alterungsbeständigkeit. Je nach Zusammenstellung der Fasern entstehen dann lebensmittelgeeignete, isolierende, feuerresistente, durchlässige und undurchlässige, textilnahe, papierähnliche, zähe und knitterfeste Vliese. Der Umfang der Anwendungen ist vielfältig.
Wir stehen Ihnen beratend zur Seite und unterstützt Sie mit der Erfahrung aus zahlreichen Versuchen, z.B. mit:

Nachwachsenden Fasern:
Flachs-, Hanf-, Jute-, Kenaf-, Bast-, Pina-, Kokos-, Palm-, Sisal-, Ramie-, Bananen/Abaca-, Lilien-, Maulbeerbast/Kozo- Baumwoll-Fasern, Holzspäne, Haare, Neptun-Gras (Posidonia oceanica).

Kunstfasern:
PES, Viscose, Rayon, CoPES, PA 6, PP, Polyacrylic, Aramide, Nylon.

Bindefasern:
PVA, Co-Polyester, Bikomponentenfasern.

High-Tech-Fasern:
Kevlar, Nomex, Keramik, PTFE, Carbon.

Mineralfasern:
C-Glas, E-Glas, Quarzglas, Microglas, Steinwolle, Basalt.

Metallfasern:
Titan, Nirostahl.

Zellstoffe:
unterschiedlichster Art.

Abfall + Recyclingfasern:
Textilien, Leder, Scherstäube, Teppichfasern.

Die Vliesstoffe: Breitgefächerte Anwendungsmöglichkeiten.

Mögliche Anwendungsbereiche:

Automobiltechnik:
Vliesstoffe für Luft-, Öl- und Kraftstoff-Filter, Türverkleidungen, Spoiler, Armaturenbretter, Dach-Innenseite.

Elektronik, Luft- und Raumfahrttechnik:
Vliesstoffe aus Metallfasern zum Abschirmen elektromagnetischer Wellen und Radarstrahlen, aus Keramikfasern für thermische Isolierung, Batterieseparatoren, Leiterplatten und Dichtelemente.

Lebensmittel und Haushalt:
Filter für die Nahrungs- und Genussmittelindustrie, z.B.: Teebeutelvliese, Kaffeefiltervliese, Staubsaugerpapiere, Wursthaut- und Zigarettenfilter-Umhüllungspapiere.

Hygiene- und Medizinprodukte:
Unterschiedliche Vliesstoffe für One-Way-Produkte, Analysen-Rohpapiere, Filter.

Filtertechnik:
Unterschiedliche Vliesstoffe für sämtliche filterbare Medien bis hin zu Reinraumfiltern.

Isolier- und Dämmstoffe:
Vliese aus nahezu allen Fasermaterialien.

Papiertechnik:
Designpapiere, Löschpapier, Papiertischdecken.

Dekoration:
Für Japan-Papiere, Schmuckumhüllungen, Floristenpapiere, Tapeten.

Bauindustrie:
Fussbodenbeläge, Garten-, Landschaftsbau und Forstwirtschaft
Vliese aus Glasfasern für bitumierte Dachbahnen und -schindeln, Rohdachpappe, PVC-Fußböden, Brandschutzvliese, Pflanztöpfe, Schutzvliesstoffe.

Bekleidungsindustrie:
Vliese für Schuhe, Taschen und Accessoires, für Schutz- und OP-Bekleidung.

Recycling:
Hier ergeben sich viele Möglichkeiten der Wiederaufbereitung verschiedenster Materialien und Abfallprodukte. Etwa Teppichbodenrecycling, Verwertung von Scherstäuben.

Sie möchten noch mehr über unsere Leistungen wissen?